qualite
01 / 01

qualite

qualite

Umwelt ist für Prodia die Hauptsorge.

Die Sammlung der tierischen Nebenprodukte, die sich der Wiederverarbeitung zum Ziel setzt, ist eine Demarche, die in einem nachhaltigen Umweltmanagement geschieht.

Die Wiederverarbeitung dieser Nebenprodukte verwendet und erzeugt kein gefährliches Material.

Sie hat also keine Auswirkungen für die Umwelt.

In Jedem Standort engagiert sich man für Umwelt.

 

1/ Aufbereitung des Wasserlaufes

 

Saint-Amour :

Die Aufmerksamkeit fällt also auf die Abwässer und die Aufbereitung von Wasser der Betriebe, die brennen. (kritischer Punkt betreffend die Umwelt)

Das Wasser stammt aus dem Brennen den Nebenprodukten (Entfeuchtung), der Reinigung den Anlagen und den Regenwässer, die im Kontakt mit der beschmutzten Zonen sind.

Der Bestandort von Saint Amour verbraucht jährlich 85100m3 von Wasser und gibt 134900 m3 ab; Vor dem Ausfluss in der Natur sind diese Abwässer aufbereitet :

- Die Abwässer sind durch eine Kläranlage aufbereitet. Diese wurde speziell aufgebaut und hat eine Kapazität von 90 000 Äquivalent-Bewohner.

 -  Die Regenwässer fliessen nach einem Speicherbecken, dann nach einem Kohlenwasserstoffabscheider vor dem Ausfluss in die Natur.

 

Das duftige Gas kommt aus dem Dampf des Brennens. Die Aufbereitung ist durch die Erfassung der frischen Luft und die chemische Aufbereitung gemacht (das chemische Aufbereitung: Gas kommt in Kammer ein, wo Produkte gesprüht sind, um die Gerüche zu mildern/Biologische Aufbereitung: Biofilter besteht aus Pflanzen mit Mikroorganismus, die die duftigen Produkte verbrauchen und die zu Molekül werden.

 

Sainte-Florence :

Wiederaufbau in 2010 der Kläranlage . Diese geht auf die letzten Umweltnormen ein, besonders für die Absonderungen von Phosphor. Eine Partnerschaft mit den Bauern erlaubt also das Wasser ( nach der Kläranlage) nach der Anbauen zu orientieren, um diese während Sommerzeit zu beregnen.

 

Fleury-les-Aubrais :

Die Kläranlage von Fleury wird in 2012 wiederaufgebaut.

  

2/ Wirtschaft der Natur- und Energiequellen

 

Wirtschaft des Wasserverbrauchs

Druck auf den Wasserverbrauch ist immer gemacht. Die Aero-Kühltürme bei Prodia verbrauchen sehr viel. Der neue Standort von Fleury Logistik hat ein dry –cooler, ein Aero- Kühlapparat, der kein Wasser verbraucht, was das Legionnelle Kontamination vermeidet. Dieses System wird je nach Investitionsbedarfe und Erneuerungen eingesetzt sein.

 

Energieaufwertung

Für den Standort Saint Amour ( 39) funktionieren die Kessel (die der Dampf für das Brennen produzieren) im Teil mit Tierfette, die aus der Wiederverarbeitung stammen.

Ausserdem alle Standorte von PRODIA haben ein System, das die Wärme aus den Kühlapparaten und aus dem Luftkompressor bekommt. Das Warmwasser, das  für den Prozess und für die Reinigungen gebraucht wird, ist dank der Rückgewinnungsenergie und ohne fossile Energie, ohne CO2 - Absonderung produziert.

Stufenlose Getrieben sind für grossen Motoren eingesetzt worden. Gewinn : 4% des Verbrauchs

Die neue Lagerung in Fleury (15 000 m2) hat LED Lichte, die weniger Elektrizität verbrauchen. Dieses Lichtsystem wird je nach Erneuerungen eingesetzt sein.

 

3)Perspektiven

Ein Energiebilanz ist im Laufe der 2 nächsten Jahren für jede Standorte geplant : Überwachung der energischen Leistungen und Programmierung der industriellen Systeme : Gewinn : 5% des Verbrauchs

© 2016 PRODIA SAS. Tous droits réservés.